Arbeitsteams WM – Team IT

Arbeitsteam IT - Dirk SchillerDie IT spielt heute in jedem Lebensbereich eine immer wichtigere Rolle. Alles wird immer vernetzter und schneller. Das Arbeitsteam IT hat in der Vorbereitung der WM 2017 einiges zu tun.

Die Aufgaben sind die Besorgung von Hardware und deren Vernetzung von PC’s für Pressearbeit, Lifeberichterstattung und Ergebnisdienst, so dass möglichst viele Kegelfreunde schnell an die neusten Informationen kommen. Aber auch moderne Möglichkeiten wie Scannerkontrolle für den Einlass der Zuschauer gehören mit zum Aufgabenbereich.

Dirk Schiller verantwortet das Arbeitsteams IT. Hier einige Fragen an ihn:

YS: Was sind eure Erfahrungen aus 2009?

Dirk Schiller: 2009 war ich zuständig für alles, was einen Stecker oder ein Kabel hatte. Dazu gehörte zum Beispiel das Verlegen von ca 1.000 m Datenkabel. Dadurch konnte ein internes Netzwerk für Ergebnisdienst und Hallenanzeige über zwei Beamer realisiert werden. Es mussten 10 PC’s für Pressearbeit, Ergebnisdienst und Liveberichterstattung über das Forum des KV Liedolsheim, sowie ein Gast-PC vernetzt werden.
Und Kameras wurden installiert, um eine Live-Übertragung in den Außenbereich zu ermöglichen.

YS: Was war gut, was nicht optimal?

Dirk Schiller: Aufgrund der damaligen Möglichkeiten und Standards wurde im IT-Bereich vieles ermöglicht. Meines Wissens war dies die erste Kegel WM, die über den Ergebnisdienst im Kegelforum einen „Liveticker“ durch Klaus Warth und Scotty Kaschewski (es wurde jeder Wurf der deutschen Mannschaften gepostet) verfügte. Das war zeit- und arbeitsintensiv und verlangte eine ordentliche Anschlagzahl auf der Tastatur. Trotz sorgfältiger Vorbereitung war der Server, auf dem der KV Liedolsheim sein Forum eingerichtet hatte zeitweise nicht erreichbar, da er schlichtweg überlastet war.
Der Livestream im Gastronomiebereich erzielte hohen Zuspruch. Leider war er nur lokal verfügbar.

YS: Was habt ihr vor ?

Dirk Schiller: Aufgrund des Fortschritts, den die Technik im Bereich der Liveübertragung seit 2009 gemacht hat, denken wir über eine Bildübertragung von allen Bahnen nach. Ob die über Tickaroo oder eine alternative Website oder ein Streamingportal realisiert werden kann, wird noch geprüft.
Auch der zeitnahe Ergebnisdienst Tickaroo wird in die Berichterstattung eingeplant. Weiterhin soll in der WM-Halle ein öffentliches WLan eingerichtet werden, sodass hier alle Nationen in ständigem Kontakt mit zu Hause stehen können, und hier über Medien wie Facebook, Whatsapp, Twitter oder ähnliches Ergebnisse oder Bilder teilen können.

(Yvonne Schneider)

Comments

comments

Leave a Comment

(required)

(required)

Translate »